IAK :: Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen

Stauffenbergstraße 13/14
10785 Berlin
Deutschland

Telefon:
Telefax:

URI: https://www.auschwitz.info/

Service-Navigation:
 
 
 
 
 

Aktuelle Meldungen

 
 
Mauthausen Signet
22.05.2019

Internationales Auschwitz Komitee unterzeichnet den Mauthausen-Appell

Kurz vor den Europa-Wahlen senden die Vertreter der Internationalen Komitees der Nazi Konzentrations- und Vernichtungslager eine inständige Forderung nach Europa: Setzt Euch weiterhin ein für Frieden, Dialog, Solidarität, Respekt der Rechte und der Würde aller Menschen.  ... Internationales Auschwitz Komitee unterzeichnet den Mauthausen-Appell

 
 
IAK SIgnet
22.05.2019

Sperrung von facebook-Profilen: Kampagne gegen rechtsextreme und antidemokratische Fake-News

Auschwitz-Überlebende in Europa reagieren mit großer Genugtuung darauf, dass facebook offensichtlich endlich ernsthaft beginnt, den Kampf gegen den Missbrauch der Informationsfreiheit durch die zunehmende Nutzung von Fake-Profilen im Umfeld rechtsextremer Gruppierungen und Parteien in Europa, aufzunehmen.  ... Sperrung von facebook-Profilen: Kampagne gegen rechtsextreme und antidemokratische Fake-News

 
 
IAK logo
08.05.2019

Die Jugend darf die EU-Wahlen nicht verschlafen: Brief an die jungen Leute Europas

Auschwitz-Überlebende im Internationalen Auschwitz Komitee wenden sich heute am 8. Mai mit einem Brief an die jungen Leute Europas, die kommende Europa-Wahl nicht aus ihrer Welt auszublenden, sondern ihre Verantwortung wahrzunehmen und unbedingt an der Europa-Wahl teilzunehmen. Sie bitten sie, ihre Stimmen gegen all die Parteien abzugeben, die als rechtspopulistische und rechtsextreme Sammlungsbewegungen Europa mit altbekannten und giftigen Strategien des Hasses und der Ausgrenzung kontaminieren und zerstören wollen.  ... Die Jugend darf die EU-Wahlen nicht verschlafen: Brief an die jungen Leute Europas

 
 
Michaela Küchler (Sonderbeauftragte des Auswärtigen Amts für Beziehungen zu jüdischen Organisationen und Holocaust-Erinnerung), Leszek Szuster (Direktor der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz), Michelle Müntefering (Staatsministerin im Auswärtigen Amt), Ashia, Christoph Heubner (Vizepräsident Internationales Auschwitz Komitee) © Bernd Oertwig
30.04.2019

Eröffnung der Ausstellung „Kreativ für Menschenrechte“ im Auswärtigen Amt

Im Lichthof des Auswärtigen Amts wird bis 13. Mai eine Auswahl von Plakaten der 7. Internationale Biennale des Sozial-Politischen Plakats „Kreativ für Menschenrechte“ gezeigt.  ... Eröffnung der Ausstellung „Kreativ für Menschenrechte“ im Auswärtigen Amt

 
 
IAK Signet
12.04.2019

100 Jahre Bauhaus: "Baumeister des Massenmordes" in Auschwitz

Auch das Studium am Bauhaus und die Begegnung mit dem künstlerischen und völkerverbindenden Anspruch der in Dessau tätigen Gründer und Lehrer schützten offensichtlich nicht davor, diese menschliche und künstlerische Haltung im späteren beruflichen Leben in ihr Gegenteil zu verkehren und das beim Bauhaus Gelernte sogar für die Verbrechen der SS in Auschwitz nutzbar werden zu lassen: So brachte es der 1908 geborene österreichische Baumeister Fritz Ertl, der von 1928 bis 1931 am Bauhaus studiert hatte, ab 1942 zum stellvertretenden Leiter der Zentralbauleitung der Waffen-SS in Auschwitz.  ... 100 Jahre Bauhaus: "Baumeister des Massenmordes" in Auschwitz

 
 
Schulleiterin Gudrun Lehmann bei der Präsentation des Buches
04.04.2019

Roman Kent in Potsdam: "Mein Hund Lala" jetzt auf Deutsch erschienen

Auf Englisch, Polnisch und Französisch gab es „Lala“ bereits. Jetzt ist das Buch auch auf Deutsch erhältlich. Entstanden als Gute-Nacht-Geschichte für seine Kinder hatte Roman Kent, Präsident des Internationalen Auschwitz Komitees, die berührenden Erlebnisse mit seiner Mischlingshündin „Lala“ im Ghetto von Lodz aufgeschrieben. Er erzählt darin, wie ihm „Lala“ in Zeiten größter Angst und Verzweiflung Mut und Zuversicht spendete.  ... Roman Kent in Potsdam: "Mein Hund Lala" jetzt auf Deutsch erschienen

 
 
IAK Signet
24.03.2019

Zum Tod des israelischen Geheimdienstlers Rafi Eitan

Auschwitz-Überlebende im Internationalen Auschwitz Komitee verabschieden sich mit Anerkennung und Dankbarkeit von Rafi Eitan, der 1960 – gemeinsam mit anderen Angehörigen des israelischen Geheimdienstes – Adolf Eichmann in Argentinien ergriffen und so den Prozess gegen ihn vor den Augen der Welt in Jerusalem im Jahr 1961 erst möglich gemacht hat.  ... Zum Tod des israelischen Geheimdienstlers Rafi Eitan

 
 
2002 stellte der Spiegel das Buch von Erich Hackl "Die Hochzeit von Auschwitz" vor.
18.03.2019

Auszubildende gedenken der Hochzeit von Rudi Friemel und Margarita Ferrer - es war die einzige Hochzeit, die in Auschwitz stattgefunden hatte

Deutsche und polnische Auszubildende der Volkswagen AG aus Wolfsburg, Hannover und Poznan gedachten heute gemeinsam mit dem Internationalen Auschwitz Komitee in der Gedenkstätte Auschwitz des österreichischen Widerstandskämpfers Rudi Friemel. Heute vor 75 Jahren, am 18. März 1944, heiratete Friemel im Lager Auschwitz seine spanische Verlobte Margarita Ferrer, die bei diesem Anlass von ihrem gemeinsamen dreijährigen Sohn Edouard und dem Vater Friemels ins Lager begleitet werden durfte.  ... Auszubildende gedenken der Hochzeit von Rudi Friemel und Margarita Ferrer - es war die einzige Hochzeit, die in Auschwitz stattgefunden hatte

 
 
IAK Signet
01.03.2019

EU und Antisemitismus in Ungarn: Herrn Orban den Stuhl vor die Tür stellen

Überlebende des Holocaust im Internationalen Auschwitz Komitee begrüßen es sehr, dass die EU endlich die Auseinandersetzung mit Herrn Orban und seiner skandalösen und hetzerischen Informationspolitik aufnimmt.  ... EU und Antisemitismus in Ungarn: Herrn Orban den Stuhl vor die Tür stellen

 
 
IAK Signet
13.02.2019

Steigender Antisemitismus in Frankreich und Deutschland: Antisemitismusbeauftragte müssen jetzt alle sein

Frankreich meldet einen Anstieg antisemitischer Vorfälle um dramatische 74 Prozent, in Deutschland wird - trotz aller Gegenmaßnahmen - ebenfalls ein Anstieg antisemitischer Attacken in Wort und Tat registriert.  ... Steigender Antisemitismus in Frankreich und Deutschland: Antisemitismusbeauftragte müssen jetzt alle sein

 
 
IAK Signet
30.01.2019

Überlebende verleihen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die „Gabe der Erinnerung“

Aus Anlass des diesjährigen Gedenktages für die Opfer des Holocausts zeichnen die Überlebenden des Holocausts im Internationalen Auschwitz Komitee am morgigen Donnerstag im Schloß Bellevue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit der "Gabe der Erinnerung" aus. Die Auszeichnung besteht aus einer kleinen Statue, die dem Buchstaben "B" in der Auschwitz-Aufschrift "ARBEIT MACHT FREI" nachempfunden ist. Die Häftlinge hatten damals bei der Anfertigung des Schildes den Buchstaben "B" heimlich auf den Kopf gestellt, um ihren Widerstand und ihre menschliche Würde zu dokumentieren.  ... Überlebende verleihen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die „Gabe der Erinnerung“

 
 
© UN
27.01.2019

UN-Generalsekretär Guterres: Hass gegen Juden endet nicht bei den Juden

Anläßlich des Internationalen Gedenktages für die Opfer des Holocausts hat sich der Generalsekretär der Vereinten Nationen António Guterres mit einer Videobotschaft an die Welt gewandt.  ... UN-Generalsekretär Guterres: Hass gegen Juden endet nicht bei den Juden

 
 
IAK Signet
26.01.2019

Zum Tag der Befreiung von Auschwitz und zum Internationalen Holocaust-Gedenktag am 27. Januar: Es scheint ein Ruck durch Europa zu gehen

In diesen Tage stehen Auschwitz-Überlebenden in aller Welt ihre entsetzlichen Erinnerungen und die Bilder ihrer in Auschwitz ermordeten Familienmitglieder besonders deutlich vor Augen. Viele Jahrzehnte haben die Überlebenden über die deutsche Todeswelt von Auschwitz und ihr Leben nach der Befreiung aus dieser Hölle berichtet, um heutige Generationen vor dem immer wieder aufflammenden Hass des Antisemitismus, vor Rassismus und Intoleranz und vor der Grausamkeit kriegerischer Konflikte zu warnen.  ... Zum Tag der Befreiung von Auschwitz und zum Internationalen Holocaust-Gedenktag am 27. Januar: Es scheint ein Ruck durch Europa zu gehen

 
 
Amos Oz, Foto von Michiel Hendryckx / Wikipedia
28.12.2018

Zum Tode des israelischen Schriftstellers Amos Oz

Zum Tod des israelischen Schriftstellers Amos Oz betonte in Berlin Christoph Heubner, der Exekutiv-Vizepräsident des internationalen Auschwitz Komitees:  ... Zum Tode des israelischen Schriftstellers Amos Oz

 
 
IAK Signet
21.12.2018

Neuer Präsident des Verfassungsschutzes: In der Realität angekommen

Überlebende des Holocausts begrüßen mit Erleichterung und Zustimmung die realitätsbezogene Analyse der gefährlichen Entwicklungen und Vernetzungen des Rechtsextremismus in Deutschland, die der neue Präsident des Verfassungsschutzes Haldewang im Gespräch mit der „Süddeutschen Zeitung“ vorgenommen hat.