IAK :: Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen

Stauffenbergstraße 13/14
10785 Berlin
Deutschland

Telefon:
Telefax:

URI: https://www.auschwitz.info/

Service-Navigation:
 
 
 
 
 

Aktuelle Meldungen

 
 
IAK Signet
20.09.2018

Zum Tod der französischen Auschwitz-Überlebenden und Regisseurin Marceline Loridan-Ivens

Auschwitz-Überlebende in aller Welt verabschieden sich mit Wehmut und großer Dankbarkeit von der französisch-jüdischen Auschwitz-Überlebenden Marceline Loridan-Ivens, die 1943 als Marceline Rosenfeld im Alter von 15 Jahren gemeinsam mit ihrem Vater nach Auschwitz deportiert worden war. Sie überlebte auch den Todesmarsch im Januar 1945 nach Bergen-Belsen. Im Mai 1945 wurde die 17-jährige im Ghetto Theresienstadt befreit. Nach ihrer Rückkehr nach Frankreich begann sie ihre filmische Arbeit, vor allem als Assistentin von Dokumentarfilmern. Später heiratete sie den Regisseur Joris Ivens.  ... Zum Tod der französischen Auschwitz-Überlebenden und Regisseurin Marceline Loridan-Ivens

 
 
IAK Signet
19.09.2018

Zum heutigen EU-Gipfel in Salzburg und zur Flüchtlingspolitik: Auf die Werte Europas besinnen

Gerade vor dem heutigen EU-Gipfel appellieren Auschwitz-Überlebende im Internationalen Auschwitz Komitee an die europäischen Staats- und Regierungschefs, sich in der Frage der Behandlung von Flüchtlingen auf die Werte Europas zu besinnen, die ehemals verfeindete Völker nach Auschwitz und den Schrecken des Krieges in eine von Hass und Aggressivität weitgehend freie Gemeinschaft geführt haben.  ... Zum heutigen EU-Gipfel in Salzburg und zur Flüchtlingspolitik: Auf die Werte Europas besinnen

 
 
IAK SIgnet
16.09.2018

Präsidiumssitzung des IAK in Budapest: Strategen des Hasses politisch und juristisch massiv bekämpfen

Das Präsidium des Internationalen Auschwitz Komitees tagte vom 13. bis 15. September in Budapest. Zum Auftakt der Tagung, an der Auschwitz-Überlebende und Repräsentanten aus Ungarn, den USA, Israel, Polen, der Tschechischen Republik, Belgien, Österreich und Deutschland  teilnehmen, trafen die Vertreter des IAK mit Dr. Andras Heisler, dem Vorsitzenden der Gemeinschaft Jüdischer Organisationen in Ungarn zusammen.  ... Präsidiumssitzung des IAK in Budapest: Strategen des Hasses politisch und juristisch massiv bekämpfen

 
 
Felix Kolmer
11.09.2018

IAK-Vizepräsident Felix Kolmer wird mit sächsischem Verdienstorden geehrt

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer überreicht heute in der Fürstengalerie des Residenzschlosses Dresden 17 Bürgerinnen und Bürgern den Verdienstorden des Freistaates Sachsen. Mit dieser Auszeichnung ehrt der Freistaat Menschen, die sich im politischen, wirtschaftlichen, kulturellen, sozialen, gesellschaftlichen oder ehrenamtlichen Bereich in herausragendem Maße engagiert haben. Unter den Geehrten ist Prof. em. Dr. Felix Kolmer (Prag, Tschechische Republik), der Vize-Präsident des Internationalen Auschwitz Komitees.  ... IAK-Vizepräsident Felix Kolmer wird mit sächsischem Verdienstorden geehrt

 
 
IAK Signet
08.09.2018

Antisemitische Attacke auf Restaurant in Chemnitz: Verantwortliche bei Polizei und Verfassungsschutz überfordert

Die neuesten Nachrichten, dass im Zuge der rechtsextremen Gewaltexzesse in Chemnitz auch ein jüdisches Restaurant angegriffen und dessen Besitzer bedroht wurde, wecken bei Auschwitz-Überlebenden neue drängende Fragen bezüglich der Sicherheit jüdischen Lebens in Deutschland und zutiefst schmerzhafte Erinnerungen an Leid und Verfolgung, die sie in deutschen Städten erleben mussten. Dass der Gewaltakt erst Tage später von der Polizei öffentlich kommentiert wird, ist für sie ein nicht hinnehmbarer Skandal.   ... Antisemitische Attacke auf Restaurant in Chemnitz: Verantwortliche bei Polizei und Verfassungsschutz überfordert

 
 
IAK Signet
06.09.2018

Neueste Erkenntnisse und Entwicklungen zur AfD: Feinde der Verfassung beobachten

Überlebende des Holocausts im Internationalen Auschwitz Komitee verfolgen die Radikalisierung der AfD und die jetzt publik werdende offensichtliche Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen der AfD und nationalsozialistischen und rechtsextremen Gruppierungen mit wachsender Sorge. Besonders erregt sie in diesem Zusammenhang, dass Polizei und Verfassungsschutz von dieser strategisch geplanten und durchorganisierten Entwicklung überrascht worden sind.  ... Neueste Erkenntnisse und Entwicklungen zur AfD: Feinde der Verfassung beobachten

 
 
IAK SIgent
03.09.2018

Brief zum heutigen Konzert in Chemnitz #wir sind mehr von Jugendlichen aus Deutschland und Polen: „Euer Lächeln ist auch unser Lächeln“

Zur Zeit arbeiten mit dem Internationalen Auschwitz Komitee junge Volkswagen-Auszubildende aus Wolfsburg, Emden und Osnabrück gemeinsam mit polnischen Berufsschülern für 14 Tage in der Gedenkstätte Auschwitz. Gerade an diesem Ort haben Sie die Ereignisse der letzten Tage in Chemnitz mit großem Interesse und Bestürzung verfolgt und diskutiert. Spontan haben sie sich entschlossen, den Teilnehmern des heutigen Konzerts #wir sind mehr den folgenden Brief zu übermitteln:  ... Brief zum heutigen Konzert in Chemnitz #wir sind mehr von Jugendlichen aus Deutschland und Polen: „Euer Lächeln ist auch unser Lächeln“

 
 
IAK Signet
31.08.2018

Internationales Auschwitz Komitee fordert sofortige Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz

Hierzu betonte während eines Aufenthaltes in der Gedenkstätte Auschwitz Christoph Heubner, der Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees:  ... Internationales Auschwitz Komitee fordert sofortige Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz

 
 
IAK Signet
30.08.2018

Zur Entwicklung des Rechtsextremismus in Deutschland / Chemnitz: Wachsende Sorge und entsetzliche Erinnerungen

Zu den rechtsextremen Entwicklungen in Deutschland und zu dem für das nächste Wochenende in Chemnitz geplanten Aufmarsch nazistischer und gewaltbereiter Gruppen betonte während eines Aufenthaltes in der Gedenkstätte Auschwitz Christoph Heubner, der Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees:  ... Zur Entwicklung des Rechtsextremismus in Deutschland / Chemnitz: Wachsende Sorge und entsetzliche Erinnerungen

 
 
Heiko Maas © Boris Buchholz
19.08.2018

Heiko Maas in Auschwitz / Oswiecim: Überlebende hoffen auf das verstärkte Engagement der Bundesregierung gegen Antisemitismus und Rechtsextremismus

Stark beunruhigt von neuen Untersuchungen, die von einer wachsenden Verfestigung antisemitischer Vorurteile und einem massiven Anstieg des Antisemitismus in vielerlei Facetten berichten, begrüßen Auschwitz-Überlebende die morgige Reise des Bundesaußenministers Heiko Mass nach Oswiecim/Auschwitz, wo der Minister die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau und die Internationale Jugendbegegnungsstätte besuchen wird.  ... Heiko Maas in Auschwitz / Oswiecim: Überlebende hoffen auf das verstärkte Engagement der Bundesregierung gegen Antisemitismus und Rechtsextremismus

 
 
IAK SIgnet
18.08.2018

Wehmut, Respekt und Dankbarkeit: Zum Tode von Kofi Annan

Mit Wehmut, Respekt und großer Dankbarkeit verabschieden sich Auschwitz-Überlebende in aller Welt von Kofi Annan, dem ehemaligen Generalsekretär der Vereinten Nationen, der heute verstorben ist. Bei vielen Begegnungen mit Kofi Annan und seiner Frau Nane, die aus der Familie Raoul Wallenbergs stammt, haben sie durch Kofi Annan tiefes Mitgefühl, Inspiration sowie Anerkennung und Dankbarkeit für ihr internationales Engagement als Zeitzeugen erfahren.  ... Wehmut, Respekt und Dankbarkeit: Zum Tode von Kofi Annan

 
 
Auschwitz-Prozess gegen Reinhold Hanning
02.08.2018

Bundesgerichtshof zum Auschwitz-Prozess gegen Reinhold Hanning: "Der Schuldspruch hätte revisionsrechtlicher Überprüfung standgehalten“

Mit Datum vom 24.5.2018 hat der Bundesgerichtshof den Beschluss gefasst, das Revisionsverfahren zum Auschwitz-Prozess gegen den ehemaligen SS-Mann Reinhold Hanning wegen Beihilfe zum Mord aufgrund des Todes des Verurteilten im Mai 2017 endgültig einzustellen. Der Beschluss liegt jetzt schriftlich vor.  ... Bundesgerichtshof zum Auschwitz-Prozess gegen Reinhold Hanning: "Der Schuldspruch hätte revisionsrechtlicher Überprüfung standgehalten“

 
 
IAK Signet
18.07.2018

Antisemitische Verrohung: Zur heute vorgestellten Studie der Technischen Universität Berlin zum Thema Antisemitismus

Mit Bestürzung und großer Besorgnis nehmen Überlebende des Holocaust im Internationalen Auschwitz Komitee die heute vorgestellte Studie der Berliner Technischen Universität zum Antisemitismus zur Kenntnis.  ... Antisemitische Verrohung: Zur heute vorgestellten Studie der Technischen Universität Berlin zum Thema Antisemitismus

 
 
Buchcover "Postscriptum"
12.07.2018

Verstärkte publizistische Aktivitäten

Das Internationale Auschwitz Komitee verstärkt seine publizistischen Aktivitäten in Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau und dem Museum zur Geschichte der polnischen Juden „POLIN“ in Warschau: Mit der Verlagsabteilung der Gedenkstätte edierte das IAK jetzt die deutschsprachige Ausgabe des 2. Bandes der Lebenserinnerungen von Kazimierz Albin, polnischer Vizepräsident des IAK und Auschwitz Überlebender aus dem 1. Transport (Lagernummer 118).  ... Verstärkte publizistische Aktivitäten

 
 
Von der offiziellen Website auschwitz.net/en/
12.07.2018

Mehr als 350.000 Besucher bei Auschwitz-Ausstellung in Madrid: Bis Oktober verlängert

Mehr als 350.000 Besucher haben bisher die Ausstellung des Staatlichen Museums Auschwitz-Birkenau in Madrid besucht, die wegen des großen Interesses bis zum Oktober 2018 verlängert wurde.